11. März 18 Uhr Landesvertretung Brandenburg in Berlin, Ministergärten 3

Das Deutsche Poleninstitut lädt am 11. März um 18 Uhr zu einem Podiumsgespräche „Opfer der deutschen Besatzungspolitik in Polen 1939-1945“ ein. Es geht um die Fragen, was wir erinnern und wie wir gedenken.

Martin Gorholt, Chef der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, wird anwesend sein. Weiterhin zu Gast ist Prof. Dr. Dieter Bingen, Deutsches Polen-Institut.

Den Impulsvortrag hält Dr. Raphael Utz vom Imre-Kertesz-Kolleg, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Beim Podiumsgespräch diskutieren mit:

Prof. Martin Aust vom Institut für Geschichtswissenschaften, Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn

Dr. Annemarie Frank, Europäisches Netzwerk Erinnerung und Solidarität

Dr. Katrin Steffen, Nordost-Institut Lüneburg an der Uni Hamburg

Moderation: Joanna Stolarek, Neue deutsche Medienmacher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here