Überraschendes Treffen mit Ewa O.O.

0
114
Ewa O.O.
Die Journalistin und Malerin Ewa O.O. aus Warschau.

Während meiner Reisen sind die Menschen das Wichtigste. Dieses Mal traf ich mich in Warschau mit Eliza Borg, die ich voriges Jahr beim Symposium in Slubice traf. Einige Wochen später lud ich sie nach Berlin ein zur Vorstellung meines Buches „Großmamas Chopin – Chopin babci“. Sie kam, toll war’s.

Dieses Mal lud mich Eliza zu sich ein in die polnische Hauptstadt. Zum ersten Mal war ich auf dem Boulevard an der Weichsel, wo sich die Leute treffen, um miteinander zu reden, Musik zu hören, ein Bierchen zu trinken und zu chillen.

Übersetzerinnen-Treffen in Warschau
Drei Frauen – drei Übersetzerinnen: Barbara Samborska (v.l.), Eliza Borg und Andrea Müller bei einem Treffen im Café Sowa (Eule) in Warschau.

Wir trafen in Warschau auch Barbara Samborska, ebenfalls eine Übersetzerin, aber im Unterschied zu Eliza überträgt sie die Texte aus dem Polnischen ins Deutsche. Zusammen waren wir im Café „Sowa“ gleich neben dem Goethe-Institut in Warschau – dem wohl best geeigneten Platz für uns drei: Übersetzerinnen, Autorinnen und Fans guter Literatur und Bücher.

Da fing Barbara an, über Ewa zu sprechen. „Eine schöne Frau und dazu noch Malerin“, sagte Barbara und fragte, ob ich nicht Lust hätte, sie kennenzulernen. Und ob ich Lust hatte! Schließlich zeichne und male ich auch.


Bei Ewa Ostaficzuk-Olbrychska

Unser Treffen sollte schon am nächsten Tag sein. Barbara holte uns zu Hause ab und zusammen fuhren wir zu Ewas Wohnung.

Weiß

Frauenporträt, Aquarell von Ewa O.O. aus Warschau

Der erste Eindruck: Weiß. Der zweite: Eine schlanke Frau mit zarten Zügen. Sie war ebenfalls in Weiß gekleidet. An der Wand hingen ihre Bilder. Auf weißem Hintergrund sah ich verletzliche Linien von Frauengesichtern – als ob sie nur für einen flüchtigen Moment hierher gekommen wären. Voller Emotionen.

Geplante Überraschungen

Ewa Ostaficzuk-Olbrychska studierte Journalismus und Malerei. „Ich liebe es so minimal wie möglich zu malen. Dabei kann ich mir keine Fehler erlauben“, sagt sie. Sie malt mit Acryl und Aquarellfarben. Jeder Strich muss sitzen. Das ist schwer, denn nicht immer ist alles vorherzusehen – jedes Bild ist zugleich eine geplante Überraschung.

Signal, Ruf, Verführung

Shine Bright – Frauenporträt, Aquarell von Ewa O.O. aus Warschau

Ewas Überraschungen sind Frauenporträts. Minimalismus pur auf Leinwand. Schwarze Linien, Schatten, auf einigen Bildern haben die Frauen einen rot geschminkten Mund. Rot als Signal, als Schrei, als Ruf, als Verführung, als Wollust.

Plötzlich ist es zu sehen

Ewas Wohnung ist zugleich Atelier, in dem sie täglich malt, arbeitet, sucht… Vielleicht sucht sie sich selbst und findet sich auf jedem Bild, obwohl die Porträts  immer unterschiedliche Frauen zeigen. Es geht um das versteckte Innere, und dieses „Innen“ kehrt sich nach außen – plötzlich sieht man, um was es geht. Das macht glücklich.

Kunst braucht man zum Leben wie Wasser

Früher arbeitete sie beim Fernsehen, jetzt würde sie gern von ihrer Kunst leben, von ihren Bildern. „Schwierig“, gesteht sie. „Die Leute glauben, sie könnten sich keine Kunst leisten, aber wir sollten mit Kunst leben, denn wir brauchen sie wie Wasser zum Leben“, glaubt die Künstlerin. 

Vibe
Frauenporträt, Aquarell von Ewa O.O. aus Warschau

Es lohne sich, in die Kunst junger Künstler zu investieren – davon ist sie überzeugt, obwohl sie sich nicht mehr zu diesem Kreis zählt. Es sind schon zu viele gelebte Jahre. 

Dennoch begann Ewa ein neues Leben, ein bescheidenes und zugleich reiches: Sie ist frisch verliebt. Mehr möchte sie nicht verraten. Nun ja – jeder Frau wohnt ein Geheimnis inne. 

Wie auf den Bildern von Ewa O.O.

Die ich kennenlernte, zufällig, obwohl ich nicht an Zufälle glaube. Ich bin gespannt, was sich aus dieser Begegnung noch ergibt.


Ihre Arbeiten sind vor allem in der Kunstgalerie Krajewski in der Widok Straße 16 in Warschau zu finden.  http://artkrajewski.pl/plhttps://pl-pl.facebook.com/artkrajewskigaleriaidomaukcyjny/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here